Uhr

Blowjob: Diese Krankheiten können beim Oralsex übertragen werden

Beim Liebesspiel gehört Oralsex zu den beliebtesten Varianten. Bei vielen gibt es den Blowjob auch als Vorspiel. Doch auch dabei können Krankheiten übertragen werden. 

DIESER Sex-Trend kann schlimme Folgen haben Bild: Christin Klose/dpa

Im Netz kursiert oft der Mythos, dass beim Blowjob keine Krankheiten übertragen werden - das ist aber falsch. Tatsächlich ist das Risiko etwas geringer, sich mit Erregern zu infizieren. ABER: Es besteht dennoch ein kleines Risiko, sich mit verschiedenen Erkrankungen anzustecken.

HIV durch Blowjob?

Das Risiko, sich beim Blowjob mit HIV anzustecken, ist geringer als beim Geschlechtsverkehr. Dennoch besteht ein Risiko - besonders dann, wenn Sperma in den Mund gelangt oder sogar geschluckt wird. Zwar ist auch dann das Risiko gering, aber nicht ganz ausgeschlossen. HIV ist auch über Blut übertragbar: Liegt bei ihm am Penis eine Verletzung vor und die Frau hätte eine Entzündung am Zahnfleisch, bei welcher es zu kleinen Blutungen kommt, ist das Risiko durchaus etwas höher.

Auch interessant:Diese sündigen Politiker wurden beim Fremdgehen erwischt!

Diese Krankheiten sind auch möglich

Nicht nur HIV, sondern auch weitere Erkrankungen sind durch den Blowjob möglich - dazu gehören auch Hepatitis A, Hepatitis B und Hepatitis C sowie das Herpes-simplex-Virus (HSV). Auch das Humanen Papillomvirus (HPV), wo man sich Genitalwarzen einfangen kann und welches Gebärmutterhalskrebs begünstigen soll, ist bei einem Blowjob nicht ganz ausgeschlossen. Und auch eine Infektion mit Syphilis ist dabei möglich. In seltenen Fällen können auch Geschlechtskrankheiten wie Tripper oral übertragen werden.

Lesen Sie auch: Vagina-Glitzer? So gefährlich ist der neue Sex-Trend!

So können Sie sich schützen

Genau wie beim Geschlechtsverkehr können Sie sich auch beim Blowjob mit einem Kondom schützen. Durch den Eigengeschmack des Gummis dürfte das aber den wenigstens Spaß machen. Sollten Sie Oral-Sex ohne Gummi bevorzugen: Bevor der Mann kommt, sollte er den Penis aus ihrem Mund ziehen - so gelangt kein Sperma in den Mund und die Ansteckung mit Krankheiten ist daher deutlich geringer. Mit dem gleichen Partner ist Oralsex natürlich auch ohne Gummi möglich - wen Sie sich natürlich regelmäßig testen lassen. Bei One-Night-Stands sollten Sie generell etwas vorsichtiger sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

kukksi/news.de