01.05.2020, 07.03 Uhr

Ökotest-News im Mai 2020: Mehr Zucker als in Coca-Cola! DIESER Ketchup konnte nicht punkten

Für viele Menschen gehört Ketchup einfach auf den Tisch. "Ökotest" hat sich die beliebte Soße einmal näher angeguckt und dabei festgestellt: Alle Sorten enthalten mehr Zucker als ein beliebter Softdrink. Ein Produkt fällt richtig durch.

Der Ketchup von Heinz fiel bei den Testern von Ökotest durch. (Symbolfoto) Bild: picture alliance/Angelika Warmuth/dpa

Bei einem Grillabend darf neben schmackhaften Würstchen oder anderen Leckereien Ketchup nicht fehlen. Der fruchtige Dip ist neben Senf einer der beliebtesten Würzsoßen. Ökotest hat jetzt 20 Marken unter die Lupe genommen und sie auf ihren Zuckergehalt, Schadstoffe, Tomatenanteil und den Geschmack untersucht.

"Ökotest" im Mai 2020: Alle Ketchups enthalten viel Zucker

Dass Ketchup nicht gerade figurfreundlich ist, wissen viele Verbraucher. Wie viel Zucker wirklich in der roten Soße steckt, dürfte den ein oder anderen überraschen. "Alle Ketchups deklarieren einen höheren Zuckeranteil als die klassische Coca-Cola" schreibt Öko-Test. Die Ketchups von Hela, Zwergenwiese und Heinz wurden deshalb sehr schlecht bewertet.

"Ökotest 2020": Ketchup-Klassiker und Bio-Marke sind voller Zucker

Der Bio-Ketchup von Zwergenwiese bekam im Test die Note "befriedigend". Er enthält 27 Gramm Zucker. Diesen Wert mussten die Tester erst einmal umrechnen, weil der Hersteller auf dem Etikett die Zuckermenge pro 100 ml und nicht in Gramm, angibt. Das kritisierte das Magazin, weil Verbraucher die Werte so nicht vergleichen könnten.

Auch der Klassiker von Heinz schnitt schon wieder schlecht ab. In dem Ketchup stecken 26 Gramm Zucker pro 100 g. Das Schlusslicht unter den Dips, bildet Hela. Er erhielt die Note "mangelhaft". Zum einen enthält eine Portion von 100 Gramm 27 Gramm Zucker. Zum anderen fiel er in puncto Geschmack haushoch durch. Der Ketchup schmeckt sehr süß und kaum nach Tomate. Das liegt anscheinend an dem geringen Tomatengehalt. Außerdem wurde der Ketchup mit Rote-Bete Saft gefärbt, um ihn schön rot zu machen. Das sollte eigentlich durch die Tomaten kommen.

Lesen Sie auch:Pestizid-Gefahr! DIESE Erdbeermarmelade schmiert ab

Pestizide und Geschmacksverstärker von Ökotest gefunden

Andere Marken haben auch nachgeholfen. Ein Produkt hebt den Geschmack mit Hefeextrakt hervor. Zusätzlich entdeckten die Tester keine gefährlichen Inhaltsstoffe in den Sorten, nur kleine Spuren, wie den Desinfektionsmittelrückstand Chlorat.

"Ökotest"-Testsieger: Ein Bio-Ketchup erhält die Note "sehr gut"

Sechs Ketchups wurden zu den Testsiegern gekürt. "Bei allen sechs Bio-Ketchups steht der Tomatengeschmack und -duft im Vordergrund", schreibt Öko-Test. Alle Sorten sind auch frei von Pestiziden. Das ist keine Überraschung. Schließlich dürfen synthetische Pestizide in der ökologischen Landwirtschaft nicht eingesetzt werden. Alle konventionellen Produkte enthielten aber auch nur Spuren von Pestiziden. Zu den "Ökotest"-Siegern gehört der Ketchup von Alnatura. Er schnitt mit dem Urteil "sehr gut" ab. Er enthält 20 Gramm Zucker pro 100 ml. Daneben reiht sich die Eigenmarke von Edeka "Gut & Günstig" ein.

Alle Testergebnisse findest du in der Ökotest-Ausgabe (05/2020) oder online auf www.oekotest.de

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/sig/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser