22.05.2020, 20.40 Uhr

Rebecca Reusch vermisst: Ermittlungen im Ausland! Wird die junge Frau SO gefunden?

Seit 15 Monaten fehlt von der vermissten Schülerin Rebecca Reusch aus Berlin jede Spur, auch das Handy der damals 15-Jährigen ist unauffindbar. Nun sollen die Ermittlungen ins Ausland ausgeweitet werden.

Seit dem 18. Februar 2019 fehlt von der Berliner Schülerin Rebecca Reusch jede Spur. Bild: Polizei Berlin / picture alliane / dpa

Es war der 18. Februar 2019, als die damals 15 Jahe alte Schülerin Rebecca Reusch aus Berlin-Britz verschwand. Mehr als 15 Monate sind seit dem Verschwinden es jungen Mädchens ins Land gezogen, bislang gibt es keine Spur der Vermissten.

Rebecca Reusch vermisst: Ermittlungen werden ins Ausland ausgeweitet

Nicht nur Rebecca Reusch selbst, auch einige persönliche Gegenstände der Schülerin sind bis zum heutigen Tage spurlos verschwunden. Dazu gehört auch das Handy der damals 15-Jährigen, das den Ermittlern im Vermisstenfall wertvolle Erkenntnisse liefern könnte. Nun sollen die Ermittlungen auch auf das europäische Ausland ausgeweitet werden, ist in der "Bild" zu lesen.

Der Staatsanwaltschaft zufolge sei ein "Rechtshilfeersuchen an die zuständigen Stellen gestellt" worden, so Staatsanwalt Martin Glage. Für die Ermittler ist ein Verbrechen wahrscheinlich, Florian R., der Schwager der verschwundenen Rebecca Reusch, gilt nach wie vor als tatverdächtig. Der junge Mann sei die letzte Person gewesen, die Rebecca Reusch lebend zu Gesicht bekommen haben musste, bei polizeilichen Verhören verstrickte sich der Koch jedoch in Widersprüche. So war das markante Auto des jungen Mannes auf einer Autobahn in Richtung polnische Grenze unterwegs, obwohl Rebeccas Schwager angab, zur fraglichen Zeit geschlafen zu haben.

Vermisstenfall Rebecca R.: Internationale Suche nach dem verschwundenen Handy der Schülerin

Bisherige Bemühungen, Rebecca Reusch lebend zu finden, liefen ins Leere; auch das Mobiltelefon der Schülerin konnte nicht wieder aufgefunden werden. Im Zuge weiterer Ermittlungen soll geklärt werden, ob das Handy von Rebecca nach ihrem Verschwinden in den östlichen Nachbarländern in einer Funkzelle eingeloggt war oder benutzt wurde. Der "Bild" zufolge seien dafür Rechtshilfeersuchen unter anderem in Russland, Weißrussland und der Ukraine gestellt worden.

Auch lesenswert: Bittere Theorie! Ist die vermisste Rebecca längst nicht mehr am Leben?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser